Therapieorganisation

 

In der Fachklinik Alte Ölmühle besteht die Möglichkeit, je nach individueller Situation die Entwöhnungsbehandlung sta­tio­nä­r, ganz­tä­gig am­bu­lan­t, am­bu­lan­t berufsbegleitend oder in einer Kombination davon durchzuführen. Die Adaption kann sich an eine stationäre Therapie anschließen.

 

Die Rehabilitationsdauer beträgt bei Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit 12  bis 16 Wochen und bei Drogenabhängigkeit 24 Wochen. Die Rehabilitation wird als Gruppen- und als Einzeltherapie durchgeführt. Die Gruppengröße beträgt je­ nach Indikation 8 bis 10 bei integrierten Gruppen für Drogen- und Alkoholabhängige und 10 bis 12 bei Alkohol- und Medikamentenabhängigen. Jede Gruppe wird von einer oder einem Be­zugs­the­ra­peu­tin/en be­treut. Die Ärzte sind je­weils für meh­re­re Grup­pen zu­stän­dig.



Re­ha­bi­litan­den mit deut­li­chen ko­gni­ti­ven De­fi­zi­ten bekommen ein ver­mehrt so­zi­al­the­ra­peu­ti­sches Therapiepro­gramm. Me­di­ka­men­ten­abhängige erhalten zu­sätz­li­ch Kör­per­the­ra­pie und Krea­tiv­the­ra­pie.

 

Nach der um­fang­rei­chen Dia­gnos­tik in der Auf­nah­me­pha­se er­folgt ein The­ra­pie­ziel­ge­spräch mit der zu­stän­di­gen Ärztin und der/m Bezugs­the­ra­peu­tin/en. In die­sem Ge­spräch wer­den die in­di­vi­du­el­len The­ra­pie­zie­le auf Grund­la­ge der Dia­gnos­tik fest­ge­legt und ein dar­auf ab­ge­stimm­ter The­ra­pie­plan ent­wor­fen. Die Therapieziele und der Verlauf der The­ra­pie werden re­gel­mä­ßig in Visiten über­prüft und bei Be­darf an­ge­passt.



 
Aktuelles   Anfahrt   Impressum   Datenschutz   Home